Auf Wiedersehen V&S – Einmal NewWork und zurück

Der Entschluss steht fest, ich werde V&S verlassen. Es geht „zurück“, zurück in die Industrie.

Nun wird es darum gehen, die gewonnen Erkenntnisse und Denkmodelle als Teil eines Unternehmens und nicht als externer Berater umzusetzen. Gemeinsam täglich lernen, experimentieren und die gesamte Organisation immer weiter leistungsfähiger machen. Das reizt mich an der neuen Aufgabe enorm.

Als Geschäftsführer in einem produzierenden, mittelständischen Familienunternehmen, die Veränderung getragen und getrieben von den Eigentümern selbst. Für mich die idealen, vielleicht sogar notwendigen Voraussetzungen für eine derartige Aufgabe. Und schon sind wir beim ersten Thema. In welcher Position kann man eine derartige Veränderung wirklich treiben. Widerspricht es nicht den agilen Prinzipien (oder welchen Prinzipien für mehr Autonomie und vernetztem Arbeiten auch immer) auf einen Posten / Titel zu bestehen. Sollte dies nicht direkt die erste Veränderung sein? „Hallo, mein Name ist Fabian, hättet Ihr Lust mit mir eine geile Organisation zu gestalten…“ Ein aktiver Verzicht auf eine Machtposition also!?

In einem Unternehmen, welches bisher hauptsächlich hierarchisch organisiert war, sind es aber zuerst die „Mächtigen“ die den Kontext am stärksten beeinflussen können. Vor allem wenn die Kontextveränderung „Abgabe von Macht“ ist. Welche Erkenntnisse und Denkmodelle werde ich mitnehmen? Eindeutig zu viele um diese in einem Blogartikel zusammenfassen zu können. Müsste ich die drei für mich relevantesten zum Thema Selbstorganisation nennen, wären es diese:

1. Selbstorganisation braucht Ausrichtung – Warum tun wir das? Und: Wo geht die Reise hin?

2. Selbstorganisation braucht Struktur – Wie organisieren wir unsere Zusammenarbeit? Wie gehen wir an Sachen ran?

3. Nur unter gefühlter Sicherheit kommen Menschen ins Handeln – Wer stiftet Zuversicht, Mut und gibt Energie?

Am Ende bleibt mir nur meine Dankbarkeit auszudrücken, für alles was ich bei V&S gefunden habe:

  • Lernen
  • Wachsen
  • Sinn 
  • Freunde

Danke dafür

Fabian

Ach ja, am Ende unserer Blogs beschreiben wir ja immer ein Experiment:

Bewirb dich bei V&S, es lohnt sich! Willst Du wissen wie es ist bzw. war, melde dich jederzeit bei mir 😉

2 Antworten auf „Auf Wiedersehen V&S – Einmal NewWork und zurück“

  1. Hallo Fabian,
    Eine überraschende aber spannende Neuigkeit!

    Und da Du mich ja ein bisschen kennst, rufe ich Dir mit einem fröhlichen Augenzwinkern zu: “ Willkommen auf der dunklen Seite der Macht…!”

    Viel Erfolg und mach was aus Gutes aus den bei V&S gesammelten Erfahrungen!

    LG

    Christian

  2. Hallo Christian,

    vielen Dank!
    Umso mehr würde es mich freuen wenn wir in Kontakt bleiben und unsere gemachten Erfahrungen austauschen.

    die besten Grüße und hoffentlich bis bald

    Fabian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.